Flädelssupp
Nur eine gemeine Resteverwertung - aber aufgepasst!


  • 2 (mind.) Pfannkuchen vom Vortag
  • 1 -2 Fleischbrühwürfel (oder geht auch etwas Dörrfleisch?)
  • Schnittlauch oder Petersilie, gehackt
    1 bis 1½ Liter Wasser müssen kochen, darin werden der oder die Brühwürfel gelöst. Die Pfannkuchen werden in dünne Streifen geschnitten (etwas breiter als bei den Schwaben), in die kochende Brühe getan und nach kurzem Aufwallen mit dem Gehackten überstreut serviert.
 
      Wahrscheinlich doch ein schwäbisches Original. Wurde es bei uns in der Kurpfalz nur verfeinert? Jedenfalls ein gelungenes Beispiel von Joint Venture. Es lohnt sich sogar, extra für diese Suppe Flädeln - also Pfannkuchen - zu backen.


[FELS WERKSTOFFANALYTIK]